Neues aus der Sensenwelt

Bericht Herlewiese 06.04.2019

Herlewiese vom Winter befreien

Es ist ein sonniger, jedoch kühler Morgen an dem wir uns zum Putzen der Sperrgatterweise, einem ca. 3000m2 großes Teilstück der Herlewiese, zusammenfinden. Wir, das sind 16 Personen im Alter von 2-80 Jahren.
Auf den umliegenden Bergen glänzen noch geschlossene Schneefelder herunter und unterstreichen so als Hintergrund das erste zarte Grün der Bäume.

Herzlich werden wir von Ing. Fritz Wolf in der geheizten, warmen Hütte empfangen. Am Tischherd kocht Wasser für Tee und Kaffe, bei dem nach der Zubereitung alle gerne zugreifen. Es ist 08:00 Uhr.

Wir kennen uns alle von früheren Senseneinsätzen und so ergeben sich in Windeseile interessante Gespräche, die Fritz zielgerichtet in eine ausführliche Einführung über die Geschichte der Herlewiese und die momentane Situation der Nutzung überführt.

Selbst die Kleinsten lauschen den schönen Erzählungen. Und wäre da nicht das Tagesziel die Wiese sauber zu machen, wäre die Zeit mit dem genussvollen Zuhören verbracht und der Abend da.

Mit dem Erklären der Teile eines Rechen, den Eigenschaften der verschiedenen verwendeten Holzarten und der effizientesten Arbeitstechnik starten wir in die Arbeit.

Da die Wiese etwas schattig von Wald umgeben liegt, ist die Vegetation noch sehr zurückhaltend. Die Blätter der Narzissen sind ca. 10cm hoch und nehmen so durch unsere Arbeit keinen Schaden.

Wied liegt von der Holzarbeit im Winter auf einem Teil der Wiese und muss vor dem Rechen erst entfernt werden.

Die Lärchen mitten in der Wiese haben die Winterstürme ordentlich gerupft und so liegen viel dünne Äste auf der Wiese verstreut. Würden sie liegen bleiben, wäre im Sommer ein Mähen, egal mit welchem Gerät, unmöglich.

Vor dem Mittagessen sind gut 2/3 der Wiese ausgerecht und das Laub und die Äste zu Zeilen gerecht. Als Mittagsmenü zur Stärkung gibt es Gulaschsuppe mit traditionellem Almtaler Zwieball'n, Apfelstrudel und die vom Bäck gespendete Schokokugeln "Waldrappen".

Das Rechen des letzten Wiesenteiles bringt hauptsächlich schönes trockenes Buchenlaub, das zu großen Haufen zusammengerecht wird. Früher wurde dieses Laub zu Einstreuen in den Ställen verwendet. „Unser Laub“ wird für das Anlegen eines Hochbeets verwendet werden.
Zum Abschluss zeigt Fritz das Binkelbinden mit dem Tuch und das Tragen.

Der Arbeitseinsatz ist um ca. 15:00 abgeschlossen.

Weiterlesen …

Winterende - Frühlingsanfang!

 

Nachdem ein gebietsweise sehr starker Winter endlich zu Ende ist und der Frühling mit aller Kraft Einzug hält

freuen wir uns auf eine spannende Saison 2019!

Das Wissen um die zeitlose und effiziente Technik des Sensenmähens kann auch heuer wieder erlernt und vertieft werden.

Zahlreiche Veranstaltungen und Kurse sind bereits online und werden laufend um weitere Termine ergänzt:

 

https://www.sensenverein.at/kurse-uebersicht.html

Weiterlesen …